Warnsignale häuslicher Gewalt

"Und das soll Liebe sein?"

So lautet der Titel eines Aufsehen erregenden Buches einer Frau, die unter dem Pseudonym Rosalind B. Penfold die „Geschichte einer bedrohlichen Beziehung“ aufschrieb. In Form von Zeichnungen veranschaulicht die Autorin den schleichenden Prozess der Gewaltdynamik in der Beziehung zu Ihrem Lebenspartner, die Zuspitzung, ihre Flucht und ihre Befreiung aus der zerstörerischen Verbindung.

„Das ist meine Geschichte!“ – fanden viele Leserinnen dieses Buches. Der Dachverband der Autonomen Frauenberatungsstellen NRW e.V. baute deshalb im Jahr 2006 eine Präventionskampagne auf der Geschichte von Rosalind B. Penfold auf. Die Autorin hatte aus ihrem Buch 15 Szenen ausgekoppelt, die nach ihrer Erfahrung Warnzeichen für eine bevorstehende Gefährdung darstellen.

Diese „Warnsignale häuslicher Gewalt“ sind das Herzstück der Präventionskampagne – sie wurden als Postkarten gedruckt und verteilt, und sie stehen als Präsentationsfolien für Tagungen und Kongresse zur Verfügung.

Zum Download:

Präsentationstitel

Die Runden Tische im Kreis Kleve veranstalteten 2010 einen Fachtag zum Thema Warnsignale.

Die IMPULS Frauenberatungsstelle bietet Schulungen zum Thema "Warnsignale" für Institutionen im Kreis Kleve an.

Aus dem Vorwort der Autorin:

„Ich hoffe, meine Zeichnungen helfen, die Warnsignale für missbräuchliches Verhalten zu erkennen. Denn solange wir sie nicht erkennen, können wir es nicht verstehen. Und solange wir es nicht verstehen, bringen wir uns in Gefahr. Wer seine Selbstständigkeit im Namen der Liebe aufgibt, riskiert die allmähliche Zerstörung seiner selbst. Ich weiß, dass nicht aller Missbrauch von Männern ausgeht und dass nicht alle Opfer Frauen sind, aber ich kann meine Geschichte nur aus einem weiblichen Blickwinkel erzählen und hoffe, dass Männer ihre eigene Geschichte erzählen. Ich werde die Figuren meiner Geschichte nicht outen – damit wäre niemandem geholfen. Ich erzähle die Geschichte eines weltweiten Phänomens, nicht die einer bestimmten Person. Deswegen wurden Name, Orte und Daten geändert und etwaige Ähnlichkeiten mit realen Personen oder Orten wären rein zufällig.“

Das Buch:

Rosalind B. Penfold, Und das soll Liebe sein? Geschichte einer bedrohlichen Beziehung, übersetzt von Edith Beleites, © Eichborn AG, Frankfurt am Main, August 2006

Die Kampagne:

Warnsignale häuslicher Gewalt erkennen und handeln, Dachverband der autonomen Frauenberatungsstellen NRW e.V., Telefon 02043.681660