Warnsignale kennen und handeln

Prävention bei häuslicher Gewalt

Die Runden Tische im Kreis Kleve haben großes Interesse daran, Wissen darüber zu vermitteln, was häusliche Gewalt ist, welches erste Anzeichen sein können und welche Handlungsoptionen Betroffene haben.

Werden die frühen Signale Häuslicher Gewalt erkannt, bedarf es außerdem in den Familien und Beziehungen, Kindergärten, Schulen, Beratungsstellen und den verschiedensten staatlichen Behörden den Willen und das Wissen, wie Menschen in solchen Situationen unterstützt werden können. Eine gute Vernetzung und Kommunikation untereinander ist die Voraussetzung für effektive und frühe Hilfe, die im besten Falle Menschen so unterstützt und stärkt, dass Gewalt in Familien und Beziehungen verhindert werden kann.

 

Kampagne der autonomen Frauenberatungsstellen in NRW

Der Dachverband der autonomen Frauenberatungsstellen NRW hat eine Kampagne zur Prävention entwickelt: Warnsignale häuslicher Gewalt - erkennen und handeln.

Wer versteht, was geschieht, ist sensibilisiert und kann sich angemessen verhalten. Das gilt für die von Gewalt betroffenen Menschen und auch für die Fachkräfte, die Menschen schützen, beraten, behandeln oder therapieren.

Der Dachverband der autonomen Frauenberatungsstellen qualifiziert und zertifiziert Fachreferentinnen, denn die Materialien sollten ausschließlich von geschulten Fachkräften eingesetzt werden.

Internetseite Dachverband

Mehr zum Thema "Warnsignale"

Weitere Informationen: Frauenberatungsstelle IMPULS