Medizinische Hilfe

Fachkundige Diagnose, sachgerechte Dokumentation

Häusliche Gewalt gilt für Frauen als größeres Gesundheitsrisiko als Krebs oder Unfälle im Straßenverkehr. Der Weg zu einer Ärztin oder einem Arzt ist für Opfer häuslicher Gewalt in mehrfacher Hinsicht ein wichtiger Schritt.

Neben der konkreten medizinischen Hilfe und der Einleitung geeigneter Therapien sind die fachkundige Diagnose und sachgerechte Dokumentation von körperlichen Beeinträchtigungen und Verletzungen und seelischen Folgen von häuslicher Gewalt wichtige Schritte im Kampf der Opfer gegen die Gewalttaten ihrer Beziehungspartner. Das gilt besonders dann, wenn es um den Nachweis gerichtsverwertbarer Sachverhalte geht.

Zahlreiche Emmericher Ärztinnen und Ärzte, Psychotherapeutinnen und -therapeuten sowie Angehörige anderer medizinischer Berufe sind am Runden Tisch vertreten oder werden laufend gezielt über das Thema häusliche Gewalt informiert. Sie verfügen über spezielle Diagnosemethoden und sind mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Beratungs- und Hilfsinstitutionen vernetzt.

Anlaufstellen für Betroffene

Erste Anlaufstelle für Betroffene sind die Hausärztin/der Hausarzt oder die
 
Notaufnahme des St.Willibrord-Krankenhauses

Willibrordstraße 9
46446 Emmerich am Rhein

Zentrale 02822.73-0

Sozialer Dienst 02822.73-1206

Unfallchirurgie 02822.73-1750